Fischerei- und Seefahrtsmuseum

Das Fischerei- und Seefahrtsmuseum/Salzwasseraquarium wurde 1968 für Besucher eröffnet. 2013 öffnete ein modernisiertes Robbarium und 2014 ein neuer Wattenmeerpavillon.

Das neue Robbarium
Im 2013 neu renovierten Robbarium erleben Sie die Robben durch große Unterwasserscheiben in ihrem natürlichen Element. Bei den täglichen Fütterungen um 11 und 14.30 Uhr kommen Sie den Tieren ganz nah. Während sie vom Strand aus trainiert und gefüttert werden, hören Sie Geschichten und wissenswerte Informationen über die Robben.

Wattenmeerpavillon
In der Wattenmeerausstellung sehen Sie schöne Vögel – Säbelschnäbler und zahlreiche Entenvögel – mit enger Verbindung zum Wattenmeer.
Im oberen Teil des Pavillons befindet sich eine Anlage mit lebenden Vögeln – Eider-, Brand- und Pfeifenten sowie Säbelschnäblern. Durch Unterwasserscheiben können Sie die Eiderenten beim Tauchen beobachten.
Eine 12 m lange interaktive Wand präsentiert Ihnen die charakteristischsten Tiere im Wattenmeer. Es gibt auch speziell angefertigte Aquarien mit einigen der kleineren Tierarten im Watt. Ihr eigenes Wissen über das Wattenmeer können Sie auf den aufgestellten iPads testen.

Für alle ist etwas dabei

Fütterung
Fütterung
Fischereimuseum

Salzwasseraquarium
Bei Ihrem Rundgang durch das Salzwasseraquarium begegnen Sie nahezu allen Fischarten, die in den dänischen Gewässern heimisch sind.
Die Fische in dem großen runden Becken mitten in der Halle dürfen berührt werden. Hier finden Sie z. B. Haie, Rochen und Plattfische.
Das große Aquarium – das Ozeanarium im Hintergrund – umfasst ca. 100.000 Liter Salzwasser. Hier sehen Sie z. B. Katzenhaie, Nagelrochen, Heilbutte, Meeraale, Goldbrassen und Meerforellen.
Das Museum zeigt auch eine permanente Fischereiausstellung, die Seefahrtsausstellung „Wattenmeer und Weltmeer“ sowie die Freilichtausstellung, die vermittelt, wie Küstenfischerdörfer, kleine Häfen und Holzschiff-Werften in der Zeit um den Zweiten Weltkrieg aussahen.

Café Fimus
Das Museumscafé serviert Gerichte für Erwachsene und Kinder, warme und kalte Speisen, Getränke, Kaffee, Tee und Kuchen.
Außerdem stehen Tische und Bänke in der Freilichtausstellung zur Verfügung, an denen man mitgebrachtes Essen verzehren kann.
Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie hier.